Please enable JavaScript to view this site.

AkuWinOffice 4.6

Version: 4.6

Navigation: AkuWinClient > Stammdaten > Artikel

Dialog Artikel Stammdaten bearbeiten

Themen Zurück Top Vor Menü

artikel  Wählen Sie dieses Symbol oder »Stammdaten«//»Artikel« und legen Sie einen neuen Artikel über Neu an oder öffnen Sie einen vorhandenen Artikel zur Bearbeitung.

 

artikel_bearbeiten

 

Beim Anlegen und Bearbeiten der Stammdaten eines Artikels achten Sie bitte auf folgende Felder:

 

Bildschirmbereich Artikel-Stammdaten

 

Artikelnr.: Eindeutige Nummer (alphanumerisch). Wird bei der Neuanlage durch den Anwender vergeben. Das System prüft die Eindeutigkeit der Nummer.

 

Positionsnr: Verweis auf die Preisposition in den Preislisten der Versicherungen, aus dem sich der Anteil der Versicherung bei einem Verkauf des Artikels ergibt. Gehen Sie auf den Auswahlbutton lupe_auswahl und wählen Sie eine Positionsnummer aus dem Hilfsmittelverzeichnis.

 

Warengruppe: Zur weiteren Klassifizierung des Artikels wählen Sie aus der Liste die entsprechende Warengruppe aus. Die verfügbaren Warengruppen werden im Programmbereich »Einstellungen«//»Stammdaten«//»Artikel« auf der Lasche Warengruppen definiert.

 

Barcode: Sie können einen Code hinterlegen, über den der Artikel mit einem Barcode-Scanner eingescannt werden kann. Dazu einfach das Feld anklicken und den jeweiligen Artikel mit dem Barcode-Scanner einlesen. Der Barcode-Scanner kann über »Einstellungen«//»Arbeitsplatzeinstellungen« auf der Lasche Externe Geräte eingerichtet werden.

 

Beschreibung: Ausführliche Beschreibung des Artikels.

 

Status: Sie können dem Artikel einen der folgenden drei Status vergeben:

Aktiv: Ein aktiver Artikel wird als Standard in jeder Artikelauswahl angezeigt.

Versteckt:  Sie können Artikel, die nicht mehr gebraucht werden, weil es sie z.B. nicht mehr gibt, mit diesem Status aus der normalen Artikelauswahl entfernen. Im Gegensatz zum Löschen, können Sie z.B. in Statistiken diesen Artikel dann trotzdem noch auswerten. Dieser Status ist daher dem Löschen von Artikeln zu bevorzugen.

In Vorbereitung: Artikel, die Sie schon einmal anlegen möchten, die aber noch nicht von Jedem benutzt werden sollen, können Sie mit diesem Status versehen (z.B. Artikel für Aktionswochen).

 

Garantie: Legen Sie hier die Dauer der Standard-Hersteller-Garantie des Artikels in Monaten fest. (Beim Einpflegen von Artikeln per Warenbewegung wird die Standard-Hersteller-Garantiezeit übernommen. Sie haben dort aber auch die Möglichkeit pro Seriengerät eine individuelle Hersteller-Garantiezeit zu vergeben. Die nachträgliche Änderung der Hersteller-Garantiezeit ist beim Bearbeiten eines Seriengerätes möglich.)

 

 

Bildschirmbereich Einstellungen

 

Zuzahlungsgerät: Eingabe nur für den Artikeltyp Hörgerät möglich. Wenn die Option ausgewählt ist, wird bei der Dokumentation der Versorgung ebenfalls das Gerät entsprechend gekennzeichnet, so dass beim Anlegen von Reparaturrechnungen der Eigenanteil des Kunden kalkuliert wird. Findet diese Kennzeichnung nicht statt, bekommen Sie einen Hinweis beim Anlegen einer Reparaturrechnung, dass Sie Reparaturen für ein zuzahlungsfreies Gerät durchführen und dem Kunden nichts in Rechnung gestellt wird, sofern Sie dies wünschen.

 

Feste Zuzahlung verwenden: Ist diese Funktion aktiviert, können Sie einen zusätzlichen Verkaufspreis als festen Zuzahlungspreis definieren. Wenn eine Versorgung mit Beteiligung einer Versicherung erfolgt, erscheint auf der Kundenrechnung der Feste Zuzahlungspreis anstatt der Differenz aus Verkaufspreis abzgl. Kassenanteil.

 

Batterietyp: Eingabe nur beim Artikeltyp Hörgerät/Fernbedienung. Wählen Sie aus der Liste den entsprechenden Batterietyp. Die verfügbaren Batterietypen werden im Programmbereich »Einstellungen«//»Stammdaten«//»Artikel« auf der Lasche Sonstiges definiert.

 

Gerätetyp: Eingabe nur für beim Artikeltyp Hörgerät. Wählen Sie aus der Liste den entsprechenden Gerätetyp. Die verfügbaren Gerätetypen werden im Programmbereich »Einstellungen«//»Stammdaten«//»Artikel« auf der Lasche Sonstiges definiert.

 

Farbe: Eingabe nur beim Artikeltyp Hörgerät/Otoplastik/Zubehör/Fernbedienung/Sonstiges. Die verfügbaren Farben werden im Programmbereich »Einstellungen«//»Stammdaten«//»Artikel« auf der Lasche Sonstiges definiert.

 

Bestandsführung: Grundsätzlich bei Serienartikeln erforderlich. Die Bestandsführung kann nur deaktiviert werden, wenn die Seriennummern entfernt werden. Bedenken Sie: Warenbewegungen in und aus dem Lager können nur für Artikel mit Bestandsführung ausgeführt werden!

 

Seriennummern: Die Option Seriennummern kann nur aktiviert werden, wenn auch die Option Bestandsführung aktiv ist. Die Option lässt sich nur deaktivieren, wenn keine Seriengeräte mehr für den Artikel vorhanden sind.

 

Lagerüberwachung: Gibt an, ob für den Artikel der Lagerbestand in Verbindung mit dem Soll- und Meldebestand überwacht wird. Über den Ordner Bestandsübersicht, können Sie diese Werte bei zentraler Datenhaltung für jeden Mandanten bearbeiten.

 

Unverkäuflich: Wird der Artikel als Unverkäuflich gekennzeichnet, kann der Artikel nicht in den Barverkauf-Dialog eingefügt werden. Ein unverkäuflicher Artikel kann in einen Vorgang eingefügt werden (z.B. Demo-Geräte zur Preisauskunft), es kann jedoch kein Beleg erstellt werden.

 

Inventurartikel: Die Option legt fest, ob der Artikel bei einer Inventur berücksichtigt werden soll.

 

Versorgung beim Kunden dokumentieren: Wenn diese Option gewählt ist, wird bei der Belegerstellung des Artikels beim zugehörigen Kunden ein entsprechender Eintrag im Bereich Versorgungen vorgenommen. Dieser Eintrag ist neben weiteren auch Voraussetzung dafür, dass eine überfällige Schallschlauch/Sieberneuerung im Info-Panel des Kunden angezeigt wird.

 

Pflichtangabe der Farbe bei Bestellungen: Ist diese Option gesetzt, muss eine Farbe bei der Bestellung des Artikels angegeben werden.

 

Varianten verwenden: Mit dieser Option können Sie festlegen, ob der Artikel verschiedene Varianten besitzt für die z.B. unterschiedliche Verkaufspreise in Betracht kommen.

 

ermäßigte MwSt. bei Hörsystemversorgung verwenden: Ist diese Option aktiviert, wird bei der Vorgangserstellung beim Einfügen dieses Artikels der ermäßigte Steuersatz verwendet. (Wird bei den Artikeltypen Hörgerät und Reparatur nicht angezeigt, da der Steuersatz bei diesen Artikeltypen fest steht.)

 

achtungOb Sie die Option ermäßigte MwSt. bei Hörsystemversorgung verwenden bei bestimmten Artikeln aktivieren können, sollten Sie mit Ihrem Steuerberater besprechen. Das deutsche Steuerrecht ist in Bezug auf diesen Punkt nicht eindeutig formuliert und die zuständigen Finanzämter interpretieren die Regelungen unterschiedlich.

 

Die aktuelle Empfehlung der Biha lautet: Alle Artikel, die nicht zur eigentlichen Hörsystemversorgung zählen (z.B. Fernbedienung, Reinigungsset, überzählige Batterien, usw.), sollten mit vollem Mehrwert-Steuersatz abgerechnet werden.

 

 

Bildschirmbereich Zusatz

 

Einheit: Wählen Sie die Verkaufseinheit aus (Pck, Stück, etc.). Die Einheiten können unter »Einstellungen«//»Stammdaten«//»Artikel« auf der Lasche Sonstiges definiert werden.

 

Steuersatz: Die verfügbaren Steuersätze und deren Höhe werden im Programmbereich »Einstellungen«//»Rechnungswesen«//»Sonstiges« auf der Lasche Steuern definiert. Ein ermäßigter Steuersatz wird in der Vorgangsbearbeitung/Belegerstellung automatisch durch das Programm berücksichtigt, daher immer den vollen Steuersatz angeben.

 

Verkaufspreis: Wird pro Mandant gespeichert. Angezeigt wird der Preis des jeweiligen Arbeitsmandanten. Beim Artikeltyp Reparatur wird der Preis zusätzlich nach Material und Arbeit angezeigt. Der Verkaufspreis muss als Bruttowert (also inklusive MwSt.) eingegeben werden.

 

Feste Zuzahlung: Wird nur angezeigt, wenn die Option Feste Zuzahlung verwenden aktiviert ist. Hier definieren Sie einen abweichenden festen Zuzahlungspreis für den Kunden. Beim Artikeltyp Reparatur wird die Feste Zuzahlung zusätzlich nach Material und Arbeit angezeigt.

 

 

Einkaufspreis (Netto): Wird angezeigt bei allen Artikeltypen. Es muss der Netto-Einkaufspreis eingegeben werden. Der Einkaufspreis wird als Vorgabewert für neue Positionen in Warenbewegungen herangezogen. Darüber hinaus wird er für die Ermittlung des Wareneinsatzes (außer bei Hörgeräten) in der Verkaufs- und Bestandsstatistik des Rohertrags verwendet.

 

Verkaufsziel: Angabe der Sollverkaufszahlen. Diese Daten können für statistische Auswertungen herangezogen werden.

 

Standard Verkaufseinheit: Geben Sie die Anzahl beim Verkauf des Artikels an. Bei Übertragung des Artikels in eine Rechnung, wird die Menge durch die Verpackungseinheit vorgegeben. Bei Serienartikeln ist die Verpackungseinheit immer 1.

 

Aktueller Bestand: Lagerbestand des Arbeitsmandanten/des Unternehmens, kann nicht verändert werden.

 

Bestellt/Bestellvorschlag: Summe der bereits bestellten, bzw. zur Bestellung vorgeschlagenen Artikel des Arbeitsmandanten/des Unternehmens.

 

Meldebestand: Geben Sie den Meldebestand für den Arbeitsmandanten an. Wenn der Meldebestand erreicht wird, werden Sie im Infocenter sowie im Bestellwesen darüber informiert, dass der Artikel nachbestellt werden soll. Voraussetzung ist die Option Lagerüberwachung.

 

Sollbestand: Sie können für den Arbeitsmandanten die Zahlen für den Melde- bzw. Sollbestand bestimmen. Die Anzeige für das gesamte Unternehmen, gibt die Summe über die Sollbestände aller Filialen an.

 

Wählen Sie für die Anzeige der jeweiligen Artikelbestände der einzelnen Mandanten im linken Bildschirmbereich den Ordner Bestandsübersicht.

 

 

Bildschirmbereich Sonstige Eigenschaften

 

Sie können eigene Artikeleigenschaften definieren und entsprechend der Ausprägung mit Werten versehen (z.B. Auslaufdatum, Anzahl der Kanäle,...).

Es sind keine Eigenschaften mit gleichem Namen möglich, unabhängig von der Groß- und Kleinschreibung. Zur Eingabe, Bearbeitung bzw. zum Löschen von Eigenschaften verwenden Sie bitte die rechts stehenden Symbole. Die Ausprägungen der Eigenschaften werden in »Einstellungen«//»Stammdaten«//»Artikel« auf der Lasche Artikeleigenschaften definiert.

 

 

Bildschirmbereich Konditionen Lieferanten

 

Pro Artikel kann eine Liste von Lieferanten angelegt werden, die diesen Artikel liefern können. Die jeweiligen Konditionen werden in Bestellvorschlägen berücksichtigt. Es erfolgt eine automatische Generierung/Aktualisierung eines Eintrages, wenn bei einem Wareneingang Lieferung ein Lieferant angegeben wurde.

 

 

Bildschirmbereich Bemerkungen

 

Eingabe weiterer Notizen zu diesem Artikel als freier Text.

 

 

Weitere Funktionen am unteren Bildschirmrand:

 

Photobutton

Sie haben die Möglichkeit, ein Foto des Artikels zu speichern.

Drucken

Drucken der Artikel-Daten.

button_bestellvorschlag

Bestellvorschlag für den geöffneten Artikel erstellen.